Erfahrungsberichte

Mira und Lena, 14 Jahre, deutsch-französischer Austausch, 2017.

Erinnern Sie sich an Mira aus der damaligen 8c am Kepler in Freiburg.
Sie hatten die Idee für den Austausch nach Frankreich. Mira war vom 2.1.18 bis 1.3.18 in Aulnay Sous Bois bei den Gasteltern. Davor war Lena vom 21.10.17 bis 21.12.17 bei uns zu Gast. Vielen vielen Dank an Sie, dass Sie Mira zum Austausch ermuntert haben. Wir hatten eine sehr intensive Zeit mit Lena hier in Freiburg, sie ist ein sehr nettes, fröhliches und offenes Mädchen. Sie wurde Teil unserer Familie und besonders für Anna-Maria Miras jüngere Schwester war es toll 2 große Schwestern zu haben. Wir waren mit Lena in Berlin, haben ihr Freiburg und Umgebung gezeigt und Lena war 2 Monate mit im Unterricht von Mira. Umso schwerer war es dann für Anna-Maria als Anfang des Jahres Lena schon wieder zuhause war und Mira auch ging.

Mira hatte eine sehr intensive und gute Zeit in Frankreich. Auch sie wurde schnell Teil der Familie und fühlte sich sehr wohl. Sie hat 2 Monate lang nur französisch gesprochen und sagt selbst, das Beste ist, dass sie sich nicht mehr überlegen muss, ob sie sich sprechen getraut, sondern selbstverständlich einfach spricht und eigentlich auch alles versteht. wir selbst sind erstaunt, wie gut ihre Sprachkenntnisse wurden.

Die Sprache ist das eine, das andere genauso wichtige ist, dass sie mit der Familie Alltag gelebt hat, die Schule besucht, viel gesehen hat. sie hat den Austausch als sehr bereichernd erlebt. Sie konnte die Erfahrung machen wie es ist in einem fremden Land zu leben und hat viele gelernt über das Leben in Frankreich. Jetzt haben wir Eltern vor uns gegenseitig zu besuchen, wir möchten uns unbedingt kennenlernen!

Jetzt sind wir froh, dass sie wieder da ist, für uns war das eine lange Zeit, aber wir hatten immer Kontakt auch zu den Gasteltern und hatte immer das Gefühl, dass sie dort am richtigen Ort ist.
Vielen vielen Dank an die ganze Organisation für die gute Vorbereitung und Auswahl der Gastfamilie und Gastkind. Ihnen ganz herzliche Grüße von Gabi und Christoph aus Freiburg.

Lilia und Zoé, 14/15 Jahre, deutsch-französischer Austausch, Juli/August/ September 2015 :

 

Photo-témoignage_1-Lilia-et-Zoé-d-300x200 Erfahrungsberichte         Photo-témoignage_1-Lilia-et-Zoé-d-300x200 Erfahrungsberichte

Photo-témoignage_1-Lilia-et-Zoé-d-300x200 ErfahrungsberichteLisa und Gwellaouen, 13 Jahre, deutsch-französischer Austausch, Sommer 2015 :

„Wir möchten uns bei Ihnen bedanken für die Unterstützung, die diesen Austausch möglich gemacht haben.
Lisa war sehr glücklich darüber, dass alles so gut gepasst hat insbesondere mit Gwenn und ihrer Familie.
Eine Wiederholung ist für nächstes Jahr fest eingeplant.
Wir haben Gwenn auch für nächstes Jahr schon eingeladen, mit uns in den Urlaub an die Ostsee zu fahren und sie hat auch schon zugesagt. Lisa soll auch dorthin kommen und mit nach Großbritannien fahren.

Uns hat es auch großen Spass gemacht, unserem Gast etwas von Berlin und Umgebung zu zeigen. Viele liebe Grüße aus Berlin senden Lisa und Familie »

Laura und Estelle, 14/15 Jahre, deutsch-französischer Austausch, Sommer 2015 : Photo-témoignage_1-Lilia-et-Zoé-d-300x200 Erfahrungsberichte

„Der Austausch war sehr schön. Estelle ist ein sehr freundliches und angenehmes Mädchen.Laura wird definitiv nächstes Jahr zu Estelle nach Frankreich kommen.
Weil weder Laura noch Estelle so gut Französisch sprechen, haben Sie meist über ihr gutes Englisch miteinander kommuniziert. Dagegen konnten wir nichts tun, zumal wir ja selbst auch kaum Französisch sprechen.
Es war eine gute und wichtige Erfahrung für Laura auch wenn die beiden „im normalen Leben“ wohl nicht zusammen gekommen wären. Die erste Woche mussten sich beide noch ziemlich aneinander gewöhnen. Laura hatte da noch ihre Freundinnen um sich. Die zweite Woche lief dann besser, weil beide eher unter sich waren.

Viele Grüße und nochmals vielen Dank für die Vermittlungsarbeit, Laura und Familie“

Ria und Marie, 13/14 Jahre, deutsch-französischer Austausch, Sommer 2015:

„Wir haben mit der Familie von Marie über eine Stunde gescypet und anschließend Marie und Ria weitere 45 min. Es war eine sehr kurzweilige Konferenz und wir konnten alle Familienmitglieder, inkl. der Schwester und dem deutschen Ferienaustauschkind kennenlernen. Die Verständigung hat in Englisch prima geklappt. Die Mädchen verstehen sich prima und schmieden schon Pläne für den Austausch.
Nach dem aktuellen Plan wird Marie – nach dem Urlaub mit ihren Eltern – mit dem Flieger zu uns nach Deutschland kommen. Alles Bestens!
Herzliche Grüße & bis bald.
Ria und Familie“